Expertengespräch "Agenda 2020 – Reformen auch ohne Krise?"

Fotos © Kay Herschelmann

Im März traf sich auf Einladung der Stiftung Marktwirtschaft ein ausgewählter Kreis von Wissenschaftlern, Unternehmern, Publizisten und Politikern zum zweiten Kadener Gespräch, um jenseits tagespolitischer Zwänge zu diskutieren: über eine „Agenda 2020“ und die Frage, was Deutschland benötige, um seinen Wohlstand und den angesehenen Exportartikel, „Soziale Marktwirtschaft“ auf der Grundlage einer fairen Wettbewerbsordnung zu gewährleisten.

Im Zentrum standen vor allem folgende Fragen:

Wie können die Schuldenbremse verwirklicht und ausgeglichene Haushalte erreicht, Bildung und Infrastruktur gestärkt und der soziale Frieden erhalten werden, ohne über massive Steuer- und Abgabenerhöhungen Wachstum zu gefährden?

Wo sollten in Deutschland in den kommenden Jahren Prioritäten gesetzt werden? Was ist besonders relevant und was ist weniger wichtig zwischen den Politikfeldern Arbeitsmarkt (Qualifikation und Flexibilität), Sozialsystemen (Demographie und Reformen), Steuerpolitik (Transparenz und Vereinfachung versus Einzelfallgerechtigkeit) sowie Energie (Klimaschutz versus Wettbewerbsfähigkeit)?

Lesen Sie hierzu unseren Tagungsbericht.

Den Ablauf der Tagung finden Sie hier: Programm

Service

Aktuelles

Weckruf für die deutsche Wirtschaftspolitik

Pressemitteilung

Kronberger Kreis-Studie Nr. 64


Nachhaltigkeit im Klammergriff des Wahlkampfes

Ehrbarer Staat? Generationenbilanz Update 2017

Pressemitteilung

Folien


Bonbons für Ältere - bittere Pillen für die Zukunft?

Neue Studie


Neue Diskriminierungsverbote für die digitale Welt?

Pressemitteilung

Kronberger Kreis-Studie Nr. 63


Blickpunkt Marktwirtschaft

Stiftungsmagazin


Studentische IT-Hilfskraft (m/w) gesucht

zur Job-Ausschreibung