Nullzinsen in Europa: Zwischen Grenznutzen des Geldes und Nutzengrenzen der Geldpolitik

Fotos: © Kay Herschelmann

Beim 5. Kadener Gespräch am 10. Februar 2017 hat die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank im Mittelpunkt gestanden. In einem ausgewählten Kreis von Wissenschaftlern, Unternehmern und Politikern wurde zum fünften Mal auf Gut Kaden nahe Hamburg ein zentrales wirtschafts- und gesellschaftspolitisches Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und jenseits von tagespolitischen Zwängen diskutiert:

Sind Nullzinsen und negative Zinsen zur Überwindung deflationärer Tendenzen in Europa zwingend notwendig oder überwiegen die Risiken der Marktverzerrung? Ist die EZB treibende oder getriebene Kraft wirtschaftspolitischer Maßnahmen und sind Niedrigzinsen Segen oder Fluch für die Tragfähigkeit öffentlicher Finanzen?

Mit Blick auf die Gefahr einer Entwertung von Unabhängig- und Glaubwürdigkeit der EZB und der von ihr praktizierten Geldpolitik kam es einen Tag lang zu einem intensiven Austausch in einer hochkarätug besetzten Runde.


Programm des Expertengesprächs zur Nullzinspolitik

Rede von Yves Mersch, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank

Präsentation von Prof. Volker Wieland, Geschäftführender Direktor des Institute for Monetary and Financial Stability (IMFS), Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Mitglied des Kronberger Kreises

Präsentation von Prof. Dr. Michael Heise Chefvolkswirt der Allianz SE


Lesen Sie hierzu auch unseren Tagungsbericht

Service

Aktuelles

Stellungnahme zum Reflexionspapier zur sozialen Dimension Europas

Positionspapier 09


Ehrbarer Staat? Generationenbilanz Update 2017 - Kosten der Wahlversprechen

Pressemitteilung

Folien


Blickpunkt Marktwirtschaft

Stiftungsmagazin


SWIFT-Preis für Wirtschaftssatire geht an Shrimsley

Pressemitteilung

Press release


Studentische IT-Hilfskraft (m/w) gesucht

zur Job-Ausschreibung